RUB arrow Bauwesen arrow Informatik arrow
bim nachmittag 

Im Rahmen des Projekts „Mittelstand 4.0 - Innovative Lösungen für die Digitalisierung und Vernetzung der Wirtschaft“ hat am 30. Oktober 2018 zum ersten Mal ein „BIM-Nachmittag“ an der Ruhr-Universität Bochum stattgefunden. Gastgeber war der Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen, der das Kompetenzzentrum Planen und Bauen der Region Nord vertrat.

Die Veranstaltung erfreute sich großer Beliebtheit und war restlos ausgebucht. Neben zwei kurzen Vorträgen zum Thema „Digitales Baustellenmanagement“ gab es zudem praktische Übungen mit mobilen Endgeräten und cloudbasierten BIM-Lösungen für alle Teilnehmer*innen. Als Anwendungsbeispiel diente die Erfassung und das Management von fiktiven Baumängeln am Beispiel eines BIM-Modells des IC-Gebäudes der RUB. Dies gab Gelegenheit zu einem wertvollen Erfahrungsaustausch zur Effizienz neuester Arbeitsmethoden in Verbindung des Einsatzes modernster Technologien. Im Anschluss fand eine umfangreiche und interessante Diskussion zum Thema der BIM-Methodik und der Nutzung von Technologien statt. Die Auswertung der ausgegebenen Fragebögen zeigte, dass sowohl RUB-Expert*innen als auch Vertreter*innen der Industrie von den Innovationen im täglichen Arbeitsumfeld weiter profitieren möchten. Zukünftige Veranstaltungen zu weiteren innovativen Themen in regelmäßigen Abständen befinden sich für das kommende Jahr bereits in der Planung.