NACH OBEN

Bridge Inspect - Bauwerksprüfung von Brücken mit Mixed Reality und Künstlicher Intelligenz

Die Unterstützung der Bauwerksprüfung im Bereich des Brückenbaus ist schon seit vielen Jahren Gegenstand verschiedener Forschungsaktivitäten. Im Rahmen dieses Projekts werden verfügbare Technologien und eigene Vorarbeiten kombiniert, um eine möglichst praxisnahe Unterstützung der Bauwerksprüfer*Innen mithilfe von Augmented Reality (AR) und Künstlicher Intelligenz (KI) zu ermöglichen. Im Fokus steht dabei die Sichtprüfung im Rahmen der DIN 1076. Durch das zu entwickelnde System werden sichtbare Schäden am Bauwerk automatisiert erfasst und in Interaktion mit dem Anwender bewertet. Hierbei sind verschiedene Herausforderungen zu bewältigen:

  • KI-Verfahren zur Schadenserkennung und Schadensanalyse, die auf mobilen AR-Systemen in Echtzeit ausgeführt werden können.
  • Interaktionskonzepte mit AR-Systemen im Outdoor-Bereich unter verschiedenen Einsatzbedingungen zur Eingabe von ergänzenden Informationen.
  • Genaue Verortung des mobilen AR-Systems zur Verknüpfung von identifizierten Schäden und deren Anzeige im Rahmen nachfolgender Begehungen.
  • Verbesserung der KI-Verfahren durch die Einbeziehung von neuen Auswertungsergebnissen im Zuge der Bauwerkprüfung.
  • Beachtung von Vorgaben zur Informationssicherheit und zum Datenschutz bei der Konzeption und Realisierung eines Demonstrators.

Logo Bgwhite 0.1x

Titel:
Bridge Inspect - Bauwerksprüfung von Brücken mit Mixed Reality und Künstlicher Intelligenz

Typ:
Verbundprojekt

Projektträger:
Bundesanstalt für Straßenwesen (BaSt)

Projektpartner:

  • HOCHTIEF ViCon GmbH
  • Ruhr-Universität Bochum – Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen

Bearbeitende:

Webseite:
http://bridge-inspect.de/